Thomas Herzberg (Autor)
Thomas Herzberg (Autor)

Die Wegner-Reihe in chronologischer Folge:

Wegners erste Fälle

Januar 1979. Nach einigen Jahren im Streifendienst tritt Manfred Wegner seinen ersten Posten bei der Hamburger Mordkommission an. Was mit Bergen von Akten und Langeweile beginnt, ändert sich abrupt, als die Leiche eines Rentners unter Schneemassen gefunden wird. Mehr und mehr stellt Wegners erster Fall nicht nur ihn, sondern auch seinen kauzigen Chef auf die Probe. Nach dem bestialischen Mord an einer Bauernfamilie nimmt der Druck auf das neue Ermittler-Team jeden Tag zu ... 


Eisiger Tod ist der Start in die neue Serie Wegners erste Fälle. Wer zuvor schon seine schwersten Fälle mitverfolgt hat, möchte sicherlich wissen, wie es mit dem Raubein angefangen hat. Begleiten wir Manfred Wegner, damals nicht mal 25, auf seinem Weg an die Spitze der Hamburger Mordkommission ...

 

Während Kallsen im Krankenhaus liegt, platzen Wegners Hoffnungen auf einen geruhsamen Lenz spätestens in dem Moment, als eine zerstückelte Leiche auf dem Fischmarkt gefunden wird. Schnell wird klar, dass dieser Mord nur Teil eines raffinierten Plans ist, denn schon bald folgen weitere Tote. Um die Täter dingfest zu machen, muss Wegner auch seine letzten Grenzen überschreiten ...

Herbst 1979. Während Wegner noch seine beiden ersten Fälle in den Knochen stecken, zieht neues Ungemach auf. Die Leiche einer jungen Frau wird am Elbstrand gefunden. Als sich herausstellt, dass es sich bei der Toten ausgerechnet um die Tochter des Hamburger Justizsenators handelt, wittert man im weit entfernten Bonn sofort terroristische Hintergründe. Wegner und Kallsen sehen sich nicht nur einem verstrickten Netzwerk von Intrigen gegenüber, sondern haben auch mit inneren Widerständen zu kämpfen. Nichts ist so, wie es auuf den ersten Blick scheint ...

 

Dezember 1979. Als mitten auf dem Kiez die Leiche eines jungen Mannes gfunden wird, stört das die vorweihnachtlich Ruhe in der Hamburger Mordkommission doch erheblich. Was auf den ersten Blick noch wie eine typische Bluttat im Millieu wirkt, zieht schnell deutlich weitere Kreise. Je mehr Wegner im Zuge seiner Ermittlungen gräbt, desto tiefer versinkt er im Sumpf der Korruption, die bis ganz nach oben reicht. Am Ende muss der junge Kommissar alles auf eine Karte setzen, nicht nur, um einen Mörder zu finden ...

Januar 1980. Das Böse schleicht durch die vereisten Straßen Hamburgs. Es entführt Kinder. Als die Leiche einer Elfjährigen gefunden wird, treibt allein das Wegner schon fast an den Rand des Wahnsinns. Selbst Hauptkommissar Kallsen verliert seine übliche Gelassenheit. Denn auch, wenn ein Schuldiger schnell gefunden zu sein scheint, schlägt das Böse erneut zu. Jeder Tag bringt neues Grauen mit sich, das am Anfang noch völlig willkürlich erscheint. Aber ist es wirklich so ...?

März 1980: Saure-Gurken-Zeit in Sachen Mord. Während Kallsen in erster Linie Augenpflege betreibt, widmet sich Wegner alten Fällen, an denen sich schon ganz andere die Zähne ausgebissen haben. Im Zuge neuer Ermittlungen werden die Kommissare immer tiefer in einen Strudel aus Lügen, Intrigen und rücksichtsloser Gewalt gezogen. Nichts ist, wie es scheint. Höchste Zeit also für außergewöhnliche Maßnahmen. Doch jeder neue Versuch endet in der nächsten Sackgasse. Sollten die Verantwortlichen dieses Mal tatsächlich davonkommen?

November 1980: Das erste Herbst-Hochwasser hinterlässt auf dem Hamburger Fischmarkt nicht nur Treibholz und Verwüstung: Arbeiter finden die Leiche einer jungen Frau. Doch das ist lediglich der Anfang. Wegner und Kallsen bekommen es mit einem alternden Kiez-Boss zu tun, der bei seiner Suche nach Vergeltung für blutige Tatsachen sorgt. Ein neuer Fall, der die Kommissare vor eine folgenschwere Entscheidung stellt ...

"Wegner & Hauser - Hamburg: Mord"

Hamburg, März 1989: Wegners zehnjähriges Dienstjubiläum in der Mordkommission führt nicht etwa zu seiner erhofften Beförderung. Stattdessen bekommt er einen neuen Chef vor die Nase gesetzt, den er schon ein paar Monate später am liebsten zur Hölle schicken würde. Abgesehen von internen Rangeleien beschäftigen auch zwei neue Morde die Kommissare. Und weil das geradezu nach Verstärkung schreit, darf sich die Abteilung über Zuwachs freuen: Stefan Hauser. Die Probleme potenzieren sich irgendwann fast im Stundentakt, höchste Zeit also für außergewöhnliche Maßnahmen ...

Hamburg, April 1989: Die Feierstimmung in der Mordkommission hält nicht lange, wartet doch bereits der nächste ungeklärte Mord auf das neue Ermittlerteam. Als klar wird, dass die Kommissare es mit einem schizophrenen Serienkiller zu tun haben, müssen Wegner und Hauser sämtliche Geschütze auffahren. Und auch intern ziehen dunkle Wolken auf. Ein Wettlauf mit der Zeit, dessen Sieger erst in letzter Sekunde gekürt werden ... 

Wegners schwerste Fälle (Teil 1-10)

Hamburg - eine Prostituierte nach der anderen wird bestialisch ermordet.
»Der Hurenkiller geht um«, titelt die Boulevardpresse bereits nach kurzer Zeit. Immer dann, wenn sich die Beamten der Mordkommission dicht an ihrem Ziel glauben, sind sie am weitesten davon entfernt. Rasante Spannung, Gefühle und Verzweiflung - bis zum überraschenden Ende ...

Wieder sind es die Damen des horizontalen Gewerbes, auf die sich ein Serienmörder spezialisiert hat. 
Anders als zuvor jedoch treibt der Täter sein Unwesen in der Welt der Edellhuren. 
Immer perverser und brutaler muss ein Callgirl nach dem anderen sterben, um die abartigen Fantasien des Mörders zu befriedigen. 
Hauptkommissar Wegner und seine Truppe kämpfen erneut verzweifelt gegen ein Monster, das ihnen immer wieder zu entkommen vermag ... 

Mitten im Herzen Hamburgs, in den Straßen rund um den Hauptbahnhof, findet er seine Opfer. Zuerst noch von perversen Fantasien beflügelt, ist es am Ende nur die pure Mordlust, von der sich das gewissenlose Monster angetrieben fühlt: Franz G. 
Hauptkommissar Wegner sieht sich ständig neuem Grauen gegenüber, das von Tag zu Tag immer entsetzlichere Ausmaße annimmt. Am Ende trifft Wegner eine Entscheidung, die sich weit jenseits der Dienstvorschriften bewegt und damit nicht nur seine eigene Welt in Gefahr 
bringt ... 

Blutige Rache - ein Versprechen, das Gabriel, der Betreiber einer gleichnamigen Internetseite, gemobbten Kindern macht. Bereits nach dem ersten grausamen Mord an einem Schüler wird klar, dass ein Ende der Taten nicht abzusehen ist. Doch Gabriel hat auch noch eine eigene Rechnung zu begleichen, die Hauptkommissar Wegner und seine Truppe mehr und mehr an den Rand des Wahnsinns treibt ...

Was mit dem scheinbar willkürlichen Mord an einem jungen Farbigen beginnt, mündet in einer grausamen Auseinandersetzung, deren Ursprünge viele Jahrzehnte zurückliegen. Selbst in Berlin und im fernen Israel beobachtet man schon bald die Arbeit der Hamburger Mordkommission mit Argusaugen. Immer mehr werden Wegner, Hauser und auch ihr neuer Kollege Busch in Geschehnisse verstrickt, deren Sinn nur eines ist: erbarmungslose Rache ...!

Kiez-König Bruno ist tot. Um sein Erbe entbrennt sofort ein wahrer Krieg, in dem die Grenzen zwischen Freund und Feind schnell verwischen. Wegner und seine Männer sind zum Äußersten bereit, um weitere Eskalationen zu verhindern. Als dann aber das Unfassbare geschieht, greift der Hauptkommissar sogar zu Mitteln, die Recht und Moral vollständig ignorieren ...

Vielmehr von Verzweiflung als von Zuversicht getrieben, bricht Wegner nach Dubai auf, um sich an die Fersen von Hausers Mörder zu heften. Detlef Busch und dem neuen Kollegen Frank Schilling hinterlässt er gleich zwei ungelöste Mordfälle, die sich an Grausamkeit noch übertreffen. Immer schneller werden die Kommissare, auf kalten U-Bahnhöfen und in verrauchten Swinger-Clubs, in seltsame Zwischenwelten gezogen, die jeden Tag neue Überraschungen bereithalten ...

In den Hamburger Braun-Kliniken sterben Patienten unter mysteriösen Umständen. Was auf den ersten Blick wie eine verhängnisvolle Panne aussieht, entpuppt sich schnell als tödliche Sabotage. Während die Chefetage der Kliniken die Fälle zu vertuschen versucht, liegt es in erster Linie an den Kommissaren Detlef Busch und Frank Schilling, die Verantwortlichen dingfest zu machen. Wegner hat derweil mit einer Fülle anderer Probleme zu kämpfen. Die Jagd auf Stefan Hausers Mörder lässt ihm keine Ruhe. Aber auch privat ziehen Gewitterwolken auf ….

Aus purer Not heraus bleibt Wegner nichts anderes übrig, als sich mit Martin Seibler zu verbünden. Ein griesgrämiger Hauptkommissar und ein Auftragskiller in Frührente - zweifellos ein Team, wie es unterschiedlicher kaum sein könnte. Im Kampf gegen Jens Thomsen, den gemeinsamen Widersacher und Mörder von Stefan Hauser, fällt schnell auch die letzte Zurückhaltung. Beide Seiten kämpfen mit allen Mitteln und nehmen dabei keine Rücksicht auf Verluste ...

 

Was ist geschehen? Und viel wichtiger: hat Wegner das feige Attentat überlebt?

Der letzte Teil "Wegners schwerster Fälle" entwickelt sich für alle Beteiligten zum Spießrutenlauf. Während man in der Führungsetage bereits fieberhaft nach Verantwortlichen für das entstandene Chaos sucht, hält auch ein neuer Fall die Hamburger Mordkommission in Atem. Jeder Tag wirft neue Rätsel auf, deren Lösung in immer weitere Ferne ...

 

"Wegners letzte Fälle"

Als eine Reihe neuer Morde Hamburg erschüttert, kann Wegner alles - nur nicht tatenlos zusehen. Sein neuer Posten im »Dezernat Nichtstun« geht ihm ohnehin gehörig auf den Zeiger. Ein erbitterter Kampf gegen Lügen, Gewalt und erschreckende Gleichgültigkeit beginnt, der durch interne Widerstände noch zusätzlich erschwert wird. Der Druck von allen Seiten - auch von Wegners offiziellem Nachfolger - wächst täglich. Höchste Zeit also, Gesetze und Vorschriften etwas großzügiger auszulegen …

In einer Villa, mitten im Wald, werden zwei fürchterlich zugerichtete Männerleichen gefunden. Schon in der Mordnacht gelingt es der Polizei, den Täter festzunehmen. Alle Beweise sprechen gegen den Journalisten Lothar Sommer, bei dem es sich ausgerechnet um Wegners Nachfolger in Veras Herzen handelt. Doch ganz so klar, wie es scheint, ist der Fall nicht. Auf der Suche nach dem richtigen Täter passiert das Unfassbare. Danach wirft Wegner selbst seine letzten Skrupel über Bord. Jede Minute zählt, denn es geht um Leben oder Tod …

Während neue Verbrechen die Hamburger Mordkommission in Atem halten, bekommt Wegner es mit seinem bisher schwersten Fall zu tun. Der heit Kevin, ist vierzehn Jahre alt und seinen zumeist rotzfrechen Altersgenossen noch ein gutes Stück voraus. Was wie eine vernünftige Arbeitsteilung beginnt, zieht von Stunde zu Stunde weitere Kreise. Trotz Gegenwind vom höchster Stelle lassen die Kommissare nichts unversucht, um auch dieses Mal die Verantwortlichen hinter Gitter zu bringen. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der in einer ausgewachsenen Katastrophe enden könnte …

In Geheimdienstkreisen kursieren die Fotos einer toten jungen Frau. Als kurz darauf der vermeintliche Fundort ihrer Leiche bekannt wird, kommt das einem Donnerhall gleich, denn es handelt sich ausgerechnet um die Elbphilharmonie. Eine ausgewachsene Katastrophe – soll doch Hamburgs neues Wahrzeichen schon in wenigen Tagen eröffnet werden. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt. Und mal ehrlich: Wer käme dafür besser infrage als Manfred Wegner?

Als ein neues Kreuzfahrtschiff der Superlative in der HafenCity festmacht, halten viele Hamburger den Atem an. Doch es kommt anders, denn plötzlich fehlt von Urlaubsstimmung an Bord jede Spur. Wegner und sein Team haben es gleich mit mehreren Morden zu tun, in die ausgerechnet Besatzungsmitglieder verwickelt sind. Um die Hintergründe aufzudecken, müssen sie bis zum Äußersten gehen ... und weit darüber hinaus.

Nachkriegskrimi (Hamburg 1946)

Hamburg 1946: In einer Ruine nahe dem Bahnhof Altona werden drei Frauenleichen gefunden. Die Bevölkerung ist anfänglich schockiert, regelrecht in Aufruhr. Doch in einer nahezu vollständig zerbombten Stadt, die sich nur schleppend von ihren Wunden erholt, geraten selbst solche abscheulichen Verbrechen schnell wieder in Vergessenheit - Hunger und Elend beherrschen den Alltag fast aller. Allein die Kommissare Thiesen und Pfeiffer suchen immer verbissener nach einem Mörder, der sich hinter Korruption, Habgier und Gleichgültigkeit immer besser zu verstecken weiß. Als sich ausgerechnet den britischen Besatzern plötzlich ein Mann stellt, der die schrecklichen Taten gesteht, scheint der Fall gelöst zu sein. Nur wenige ahnen, dass damit erst die wahren Verantwortlichen aus ihrer Deckung gezwungen werden. Die Ereignisse überschlagen sich, ein tödlicher Wettlauf beginnt, dessen Ausgang bis zum Schluss völlig ungewiss bleibt ...

Die "Auftrag: Mord!" - Reihe (Teil 1-3)

Auftrag: Mord! - Der Schlitzer" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von Thrillern, die sich mit ganz besonderen Menschen befassen: bezahlten Killern
Nach Jahren wird Martin Seibler reaktiviert und findet sich schon kurze Zeit später in Beirut wieder, der Hölle des Nahen Ostens. Sein Auftrag: Ein eiskalter Waffenhändler, den ein ganzes Heer von Bodyguards bewacht. 
Bereits kurz nach seinem Eintreffen wird klar, dass auch alte »Freunde« noch eine Rechnung mit Seibler zu begleichen haben. Jeder Tag bringt neue Überraschungen - und keine davon ist angenehm ...

Fürchterliche Terroranschläge ungeahnten Ausmaßes erschüttern Deutschland – verbreiten Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Erst als man Martin Seibler auf den Plan ruft, stellt sich den Terroristen ein ernstzunehmender Gegner, der ebenso bereit ist, über Leichen zu gehen. Ein Wettrennen beginnt, das seinen Showdown erst vor der Küste Kretas findet ... 
Deutscher Herbst – als solchen bezeichnet man bis heute die Monate September und Oktober 1977. Seinerzeit wäre es der RAF beinahe gelungen, das politische Gefüge und damit ein ganzes Land ins Wanken zu bringen. Fast vier Jahrzehnte später ist es eine Gruppe fanatischer Extremisten, welche die damaligen Geschehnisse bei Weitem in den Schatten stellt. 

Während Martin Seibler längst seinen wohlverdienten Ruhestand genießt, ist es an Silvana Nowak, einen international operierenden Kinder-Händler-Ring zu zerschlagen. Schon nach den ersten Morden wird klar, dass dieser Auftrag sie an Grenzen führen wird, von denen sie vorher nicht einmal wusste. Ihre Gegner sind mit allen Wassern gewaschen und bereit, Silvana notfalls auch mit ihren eigenen Waffen zu bekämpfen. Am Ende zeigt sich, dass die Verstrickungen viel weiter reichen, als anfänglich vermutet. Der Showdown in Kroatien endet dann in einer regelrechten Katastrophe ...

Eins meiner ersten ...

Kiel-Mettenhof - ein Hochhaus-Ghetto, in dem für gewöhnlich keine Helden geboren werden. Gewalt, Zerstörung und Armut bestimmen das Leben des jungen Fahim. Als der Bundesnachrichtendienst ihn als »Aushilfsagenten« rekrutiert, nimmt sein ansonsten tristes Dasein eine überraschende Wende. Zuletzt hängt es allein an diesem jungen Türken, ob die Bewohner im nicht weit entfernten Hamburg auch in Zukunft ruhig schlafen können ...
Ein emotionaler Krimi/Thriller für junge und junggebliebene Leser.

!!! Brandneu !!!

"E.S.K.E. - Blutrausch" ist der Start in eine neue Serie. Thomas Schuster und das Team der European-Serial-Killer-Enforcement ermitteln europaweit. Auf ihrer Jagd nach Serienmördern begegnen sie kaltblütigen Monstern und menschlichen Abgründen, die weit über alles Vorstellbare hinausgehen. Jeder neue Einsatz fordert die Polizisten von Europol bis an ihre letzten Grenzen ... und weit darüber hinaus.

Der erste Fall führt das Ermittler-Team nach Rumänien. Am Fuße der Karpaten treibt ein wahrhaft teuflischer Zeitgenosse schon seit Jahren sein Unwesen. Für dessen einziges Elixier – Blut – mussten bereits etliche Frauen ihr junges Leben lassen.

... und mal was Anderes

“Der Prinz auf dem Fahrrad" ... ein modernes, romantisches Märchen, das Herz und Lachmuskeln strapaziert!

Geschieden, zwei halbwüchsige Kinder - oft genug sind die Tage für Jutta alles andere als Sonnenschein. Ablenkung und Freude bringen da häufig nur die allwöchentlichen Treffen mit ihren Freundinnen. Was dann wie ein Flirt beginnt, entwickelt sich sehr schnell zu einer Beziehung, die an keinem Tag langweilig wird, ganz im Gegenteil. Ob der Prinz sein Fahrrad in Zukunft vor Juttas Tür parkt, bleibt bis zum Schluss offen ...

Newsletter-Service!

Oder schreibt mir einfach eine Mail unter: thomasherzberg@online.de Ich füge euch dann manuell zum Newsletter hinzu … kann den Code da oben auch nicht lesen :)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Herzberg (Autor)